Übernahme

Psychotherapie

Private Krankenversicherung und Beihilfe

In der Regel werden die Kosten für eine ambulante Psychotherapie bei approbierten psychologischen Psychotherapeuten von privaten Krankenkassen oder der Beihilfe problemlos übernommen. Der Umfang der Kostenübernahme, z.B. Stunden pro Jahr oder Höhe der Erstattung, ist allerdings von den individuellen Vertragsbedingungen abhängig. Es ist daher empfehlenswert rechtzeitig Informationen zu den übernommenen Leistungen und notwendigen Formalitäten bei Ihrer Krankenkasse einzuholen. Berechnungsgrundlage der Leistungen bei psychotherapeutischer Behandlung ist die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Gesetzliche Krankenversicherung

Die Kosten der Privatpraxis werden durch gesetzliche Krankenversicherungen nicht übernommen.

Selbstzahler

Es besteht auch die Möglichkeit, die Therapiekosten als Selbstzahler zu tragen. Die Kosten einer 50-minütigen Sitzung belaufen sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten.

Berufsgenossenschaft

Die Berufsgenossenschaften übernehmen die Therapiekosten in Fällen, in denen die zu behandelnde Problematik in ihren Zuständigkeitsbereich fällt. Dies ist der Fall, wenn die Symptomatik unmittelbare Folge eines Arbeitsunfalles, z.B. Traumatisierung, ist. Auskunft zur Zuständigkeit kann Ihnen Ihre Berufsgenossenschaft geben.

Coaching, psychologische Beratung und Paartherapie

Coaching, psychologische Beratung und Paartherapie werden von Krankenkassen nicht übernommen. Diese Angebote richten sich daher ausschließlich an Selbstzahler. Gerne besprechen wir gemeinsam die zu erwartenden Kosten.